Seelisches Gleichgewicht

Die Diagnose einer Krebserkrankung ist für die meisten Menschen ein markanter Einschnitt in ihrem Lebensweg. Die damit einhergehenden Gefühle scheinen kaum zu bewältigen zu sein. Hoffnung auf Heilung und Angst vor dem Fortschreiten der Erkrankung fühlen sich oft wie eine Berg- und Talfahrt an.

Viele betroffene Menschen und deren Angehörige empfinden großen Stress, oft ist der Schlaf  schlecht und andere belastende Nebenwirkungen der Therapien kommen hinzu. Trotzdem müssen wichtige Entscheidungen getroffen und der eigene Weg gefunden werden.

Dies alles ist es eine große Herausforderung und ich habe Respekt vor dem Weg, den Sie bis hierhin gegangen sind!


Das kann meine Unterstützung in allen Phasen der Erkrankung und Genesung sein

  • intensive Gespräche
  • Erlernen einer Methode zum Verändern innerer Einstellungen nach C. O. Simonton
  • Harmonisieren innerer Bilder
  • Entwickeln positiver Formeln im Rahmen autogenen Trainings
  • Entspannungsverfahren und Phantasiereisen
  • seelisches Schmerzmanagement

Ähnlich wie beim Erlernen einer Fremdsprache können Sie durch Übung eine gesunde Art und Weise mit sich selbst zu sprechen erlernen (basierend auf der kognitiven Verhaltenstherapie).

Gespräche können Ihnen helfen, aus einer großen Angst mehrere kleine Ängste zu machen. Zusätzlich können Entspannungsverfahren dazu beitragen, diese leichter zu bewältigen. Alle persönlichen Faktoren, die sich positiv auf Ihr Befinden und Ihre Gesundheit auswirken, werden in die Gespräche einbezogen und tragen zu Ihrer Genesung bei.

Auch wenn wir manche Dinge nicht ändern können, so ist es doch möglich, unsere Einstellung dazu zu ändern. Gefühle und sogar schmerzhafte Empfindungen folgen unseren Gedanken und Einstellungen. Schon griechische Philosophen haben dies erkannt und aktuelle Erkenntnisse der Hirnforschung bestätigen dies. Ich besuche regelmäßig psychoonkologische Fortbildungen, um in meine Arbeit stetig neue Erkenntnisse auf diesem Gebiet einfließen zu lassen.

Unsere inneren Bilder und Vorstellungen können unsere Befürchtungen oder auch unsere Hoffnungen nähren. Nebenwirkungen von medikamentösen Therapien und Schmerzen werden beeinflusst durch bildliches Vorstellen von deren Ursachen. Darum möchte ich Ihnen helfen, wohltuende und beruhigende Bilder vor Ihr inneres Auge zu holen.
So, als wenn Sie einen neuen inneren Garten anlegen, ihn langsam wachsen sehen und lernen, ihn vor unerwünschten Eindringlingen zu schützen.